Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Schweigen schützt die Falschen"

Am Samstag den 22.10.2016 fand bei der DJK Sümmern e.V. eine interne Fortbildungsveranstaltung durch den Landessportbund zum Thema "Schweigen schützt die Falschen" - Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport - statt. An der Schulung nahmen sowohl Vorstandsmitglieder sowie Trainer, Übungsleiter und Mitarbeiter der DJK Sümmern e.V. und der SG Iserlohn-Sümmern (Handball) teil. Referent war Herr Klaus-Peter Uhlmann (Mitglieder der Arbeitsgruppe des Landessportbundes zum Thema "Schweigen schützt die Falschen") aus Menden, der im Namen des Landessportbundes die Schulung leitete.

Ist sexualisierte Gewalt ein Thema im Sport? Leider ja, wie in den vergangen Jahren immer wieder Beispiele in den Medien zeigen. Aus diesem Grund setzt sich auch die DJK mit diesem Thema auseinander und hat sich um diese Schulung der eigenen Mitarbeiter bemüht.

In Sportvereinen finden sich eine große Anzahl von Kindern und Jugendlichen, die in Ihrer Freizeit Sport treiben. Diese werden von engagierten und sportbegeisterten Heranwachsenden und Erwachsenen betreut. Aus diesem Grund sind leider Sportvereine hochinteressant für Täter und Täterinnen. Das Thema sollte deshalb kein Tabu im Verein sein. Im Gegenteil, auch die DJK möchte mit diesem Thema offen umgehen!

In der Schulung wurden durch den Referenten verschiedene Situationen durchgespielt, wie man mit dem Thema konfrontiert werden kann. Es wurde darüber gesprochen, was ist eigentlich sexualisierte Gewalt und wer sind die Täter/Täterinnen? Es wurde von den Teilnehmern Verhaltensregeln z.B. für Übungsstunden und das Zeltlager erarbeitet. Außerdem wurde eine mögliche Organisationsstruktur und ein Handlungsleitfaden im Verein besprochen.

Einige präventive Maßnahmen wurden von der DJK in der Vergangenheit bereits umgesetzt, wie z.B. die Vorlage des erweiterten Führungszeugnisses durch alle Übungsleiter und die Erstellung eines Ehrenkodex. Auch besuchen aktuell in diesen Tagen Ansprechpersonen der DJK zu diesem Thema weiterführende Schulungen beim Landessportbund. Diese sollen in Zukunft für alle Beteiligten als Ansprechpartner fungieren und werden vom Verein auch so in Kürze veröffentlicht. In naher Zukunft sollen weitere Informationen und Links zu dem Thema auf unserer Homepage veröffentlicht werden.

Mit dieser Schulung und allen Maßnahmen möchten wir als Sportverein ein klares Zeichen setzen und mögliche Täter/Täterinnen abschrecken. Wir nehmen unsere Aufgaben ernst, präventiv gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen vorzugehen, sie zu erkennen und zu ahnden.